Jahresrückblicke 2010

geschrieben von Dennis am 28. Dezember 2010 - Kategorie: Tipps

ExplosionWie jedes Jahr um diese Zeit häufen sich in den Medien die Jahresrückblicke. So sendet heute zum Beispiel das ZDF ab 22:40 eine Stunde lang “Nuhr 2010 – Der Jahresrückblick”, mit Comedian Dieter Nuhr.
Johannes B. Kerner hat anfang Dezember bereits das Jahr im Fernsehen kommentiert. Doch auch im Netz häufen sich die Seiten, die rückblickend auf das Jahr schauen.

Die Suchmaschine Yahoo! hat dafür extra ein Portal eingerichtet. Bei netzpolitik.org wird die Deutsche Netzpolitik kommentiert.

Wer sich dafür interessiert, was denn bei den VZ-Netzwerken dieses Jahr los war, der findet hier in einzelnen Beiträgen alles zusammengefasst.

Auf dem Googlewatchblog wird ebenfalls aufgeführt, was bei Google dieses Jahr los war.

»weiterlesen

Die Verbreitung verschiedenster Browser im Laufe der Zeit

geschrieben von Dennis am 26. Dezember 2010 - Kategorie: Tipps

Ich will hiermit eine interessante Seite in den Raum werfen. Und zwar handelt es sich dabei um die Browserverbreitung von 1992 bis heute. Nett anzusehen ist, wie einige Browser langsam vom Markt verdrängt wurden und wie andere Browser langsam gewachsen sind. Beziehungsweise über Jahre hinweg kaum wachsen. Auf der Seite gibt es zusätzlich dazu noch ein paar Informationen, die beim Interpretieren der Grafik helfen könnten (die Fragezeichen auf der horizontalen Leiste).

Hier klicken um zu der Grafik zu gelangen.

Badges für last.fm

geschrieben von Dennis am 24. Dezember 2010 - Kategorie: Hilfreich, Spaß, Tipps

last.fm Logo

Heute stellen wir euch hier eine kleine Sammlung von “Badges” für last.fm vor. Was sind Badges? Badges sind Tools für last.fm, mit denen man sich zum Beispiel seine gehörten Titel auf last.fm auswerten lassen kann. Das wird dank der API (einer Schnittstelle, auf die die Programmierer zugreifen können) ermöglicht.
Man kann die Badges auch in den “Über mich”-Bereich von last.fm einbinden (wenn ein Code dafür angezeigt wird).
»weiterlesen

[UPDATE] Probleme bei Skype

geschrieben von Dennis am 22. Dezember 2010 - Kategorie: Internet, Kurz und knapp, News


Wie es aussieht haben derzeit viele das Problem sich bei Skype einzuloggen. Das hat auch Skype gerade eben bestätigt. Wir hoffen, dass sie das Problem so schnell wie möglich finden und die User nicht so lange warten lassen. Das war bei ICQ zum Beispiel das Problem (siehe hier). Dort hat es einige Zeit gedauert, bis das Problem entdeckt wurde.
Zur Zeit haben wir auch keine Informationen, wie man das Problem umgehen kann. Sobald sich aber etwas ändert, erfährt ihr es hier!
So lange heißt es wohl warten ;) .
»weiterlesen

Facebook macht seinen Namen zum Programm

geschrieben von hau-tu am 22. Dezember 2010 - Kategorie: Allgemein

Wie sicherlich einige von euch schon aus den Medien entnommen haben, testet Facebook zur Zeit seine neuste Applikation – die Gesichtserkennung.

Zurzeit befindet sich diese noch in der Testphase und ist nur für einige User in Amerika unter einer Pilotapplikation verfügbar. Die neuste Erfindung von Facebook soll es den Usern erleichtern, mit einer automatischen Gesichtserkennung, Fotostrecken ohne großen Aufwand zu taggen. Durch die neue Software legt der User beispielsweise das Gesicht seiner Tante Gretel fest, die er auf der letzten Familienkonferenz fotografiert hat. Anschließend werden alle weiteren hinzugefügten Bilder von Tante Gretel erkannt und dementsprechend in einem Fotoalbum sortiert und getaggt.
Diese Vorstellung wird sicherlich den ein oder anderen Datenschützer und Facebooknutzer beunruhigen – und das zu recht. »weiterlesen

Wenn Großbritannien nicht aufgedruckt wär

geschrieben von Dennis am 21. Dezember 2010 - Kategorie: Kurz und knapp, Politik

Stellt euch mal vor, auf den Euro-Scheinen würde Großbritannien, Skandinavien oder Island nicht aufgedruckt, weil es eben zu aufwendig ist. Oder Großbrittanien liegt auf einmal viel weiter nördlich, als sonst. Fehler können nun einmal vorkommen, selbst in der Gelddruckerei. Aber was, wenn der Chef der Zentralbank oder der Druckerei diese Fehler verteidigen und als “Normal” abstempeln würde? Das ist auf den Philippinen passiert. Zwar fehlen keine große Inseln, aber mehrere kleine, von den insgesamt 7000. Man kann es zwar verstehen, dann aber auch irgendwie wiederum nicht. Beim Druck der Scheine wurde hauptsächlich auf die Farbe geachtet, hat der stellvertretende Chef der Zentralbank gemeint. Deswegen ist es auch nicht weiter schlimm, dass der Papagei auf dem 500-Peso-Schein nicht “echt” aussieht.
Übrigens ist es nicht das erste mal, dass beim Drucken der Währung auf den Philippinen etwas schief läuft: Nachdem 2005 der Name der Präsidentin falsch aufgedruckt wurde, wurden die Geldscheine eingesammelt.
Bekanntlich lernt man aus Fehlern, was hier aber wohl nicht der Fall ist.